Über

Seid gegrüßt,

ich bin ein philosophisch, literarisch und musisch sehr interessierter Freigeist. Besonders interessiere ich mich für das Spätbarock und Rokoko, vor allem die Zeit von 1715 bis 1775.  Am 18. Jahrhundert liebe ich leidenschaftlich: Musik, Kunst, Lebensart und vor allem die Moden. Aufgrund meiner Begeisterung am Leben dieses Zeitalters entsprang die Idee selber als Einzeldarsteller oder mit Gleichgesinnten das höfische Leben des Spätbarocks und des Rokokos historisch angenähert (historisch informiert) darzustellen. Was wäre in galanter Gesellschaft ein Fest dieses Zeitalters an Gestaltung ohne amüsantes und geistvolles Geplauder, dem knisternden Rascheln von Seide, Tanz und Musik. Hier zeigt sich die höfische Welt, von der puderigen Eleganz der anmutigen Damen bis zur verfeinerten Arroganz der galanten Herren. Dazu kam die Faszination an den ausschweifenden Formen dieses Zeitalters. Mein ganzes Lebensgefühl, meine Träume und Sehnsüchte projiziere ich in meine Gardrobe, die ich nach wissenschaftlicher Recherche anfertigen gelassen habe, und die mir unheimlich wichtig ist. Dem Charme der Epoche bin ich schon seit einiger Zeit erlegen und konnte mir inzwischen auch schon den einen oder anderen Traum verwirklichen. Im Mittelpunkt sollte das Reenactment  die Wiederaufführung eines historisch dokumentierten Ereignisses, etwa einer Schlacht oder einer Fürstenhochzeit und „Living History“, die Darstellung des höfisches Lebens im 18. Jahrhundert für mich stehen. Beide Konzepte schließen sich allerdings nicht aus, ergänzen sich sogar oft gut. Das Studieren der damaligen Sitten und Gebräuche lässt mich immer wieder dem Alltagstrott entfliehen. Mich freut es immer viele nette, niveauvolle, interessierte, kreative Gleichgesinnte zum Austausch von Erfahrungen als auch gesellschaftlichen Umgangsformen kennen zu lernen.

Vive la Joie!

Hochachtungsvoll

Lars Klaus Aßhauer


Pinterest:

https://de.pinterest.com/asshauer/